Badminton ist eine Ballsportart, die mit einem Federball (oder im Anfängerbereich mit einem Plastikball) und einem Schläger in einer Halle gespielt wird.

Es gibt im Wettbewerbsbereich die Spielarten Einzel, Doppel und Mixed (Frau und Mann als Doppel).

 

     

Naturfederball aus Gänse- oder Entenfedern (l) und ein Kunststofffederball (r)

 

 

Die Ausmaße des Spielfeldes sind 13,40 m in der Länge und 6,10 m beim Doppelspiel und 5,18 m im Einzel.

Skizze eines Badmintonfeldes

 

Ziel des Spiels ist es, den Ball so über das Netz zu schlagen, das die Gegenseite den Ball nicht mehr regelgerecht zurückschlagen kann. Der Aufschlag muss hierbei unterhalb der Taille erfolgen und im Bereich des diagonal liegenden Feldbereiches landen. Während des Spiels kann der Ball Geschwindigkeiten von 300 km/h und mehr erreichen.

Badminton wird über Best of 3 (also zwei Gewinnsätze) gespielt. Jeder gespielte Punkt wird gezählt, ein Satz wird bis 21 Punkte gespielt, beim Stand von 20:20 muss ein Spieler zwei Punkte Vorsprung haben, um den Satz gewinnen zu können. Lediglich beim Stand von 29:29 entscheidet der nächste Punkt.

 

Spielszene beim Badminton

 

Natürlich gibt es noch viele Regeln und Feinheiten, aber die könnt Ihr am Besten beim Training kennenlernen.